Tchibo-UMTS-Stick Gute Nachrichten für die “Tchibofonierer” unter den Lesern: Diesen Monat gibt es den Tchibo UMTS Stick wieder im Paket mit einer Tchibo Prepaidkarte und einem Gratismonat UMTS Flat für 49,95 Euro im Internet zu bestellen!

Das Paket mit UMTS Stick wurde schon zum Start des UMTS-Flatrate-Tarifs im Dezember 2008 angeboten und damals war es ziemlich schnell ausverkauft. Der Preis von 49,95 Euro ist wirklich gut, bei o2 kostet der Surf Stick ohne Vertrag nämlich 89,99 Euro.

Es handelt sich um die ältere Version des Huawei E160, die auch bei o2 als o2 Surf Stick angeboten wird. Bei eBay liegen die Preise momentan ungefähr um 45 Euro aufwärts. Aktuell gibt es auch einen T-Mobile web’n’walk Stick für 20 Euro, allerdings kann man mit den 10 Euro Startguthaben nur zwei Tage und keinen ganzen Monat surfen, da die Dayflat bei T-Mobile web’n’walk 4,95 Euro kostet.

Simlock/Netlock

Leider haben beide Sticks einen Sim- (T-Mobile) bzw. Netlock, d.h. sie können nur mit den Simkarten des jeweiligen Netzbetreibers genutzt werden. Bei o2 kann man sich aber gegen Zahlung von 49 Euro den Netlock entfernen lassen.

Tarif

Die Tchibo mobil UMTS Flatrate kostet monatlich 19,95 Euro. Bei Bestellung bis 04.05. ist der erste Monat komplett kostenlos und man kann gleich lossurfen. Lädt man kein Guthaben nach, verlängert sich die Flatrate nicht automatisch. Ansonsten kann je nach Wunsch monatlich gekündigt oder wieder dazugebucht werden.

Neben der Tchibo mobil UMTS Flatrate gibt es auch ein Internet-Paket mit 500 MB Inklusivvolumen für 9,95 Euro. Bei Blau und Simyo bekommt man für den gleichen Preis allerdings das doppelte Volumen, nämlich 1 GB und spart zusätzlich noch durch die günstigeren Gesprächspreise!

Ganz ohne Flatrate und Paket kann man UMTS ebenfalls für 24 Cent pro Megabyte nutzen, dabei wird in 400 KB Schritten abgerechnet.

Tchibo UMTS-Tarife

Geschwindigkeit

Da Tchibo mobil das o2-Netz nutzt, sind maximal 3,6 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit drin, was ungefähr DSL-2000 Geschwindigkeit entspricht. Je nach Standort stehen HSDPA, UMTS oder GPRS zur Verfügung. Die Verfügbarkeit und Netzabdeckung lässt sich hier einsehen.

Nachdem 5 GB Übertragungsvolumen verbraucht wurden, wird die Geschwindigkeit auf GPRS-Niveau gedrosselt.

Tchibo Gutschein

Um die Versandkosten in Höhe von 4,95 Euro zu sparen, können Neukunden folgenden Gutschein im Wert von 6 Euro einlösen: 306050

Insgesamt wären so nur 48,90 Euro für das Paket mit UMTS Stick fällig.

Tchibo Gutschein

Wer schon einen UMTS Stick hat, kann die Tchibo Prepaidkarte übrigens auch einzeln für einen Euro bestellen, doch auch hier sei nochmal angemerkt, dass andere Anbieter wie zum Beispiel Blau oder Fonic niedrige Preise haben und dadurch langfristig günstiger sind!

Tagged with →  
Share →

8 Responses to Tchibo UMTS Stick mit Gratismonat für 49,95€ wieder im Internet zu bestellen

  1. Regina sagt:

    Völliger Blödsinn hier auf die Datenpakete von Blau.de oder Simyo zu verweisen – diese ermöglichen nämlich nur für das Surfen mit dem Handy!

  2. Matthias sagt:

    Wer sagt das? Erstens kann man sein Handy über ein USB-Kabel auch als UMTS-Modem verwenden und zweitens gibt es die BLAU UMTS Flatrate auch mit Datenstick.

  3. Regina sagt:

    Hallo Matthias,
    stimmt. Das blau.de Datenpaket kann man auch mit Stick nutzen, habe da eben angefragt und mir das bestätigen lassen. Da muss ich mich diesbezüglich also entschuldigen… sorry…
    Aber das Angebot bei Simyo ist definitiv als Handy-Internet-Paket ausgeschrieben.

    Gruss

    Regina

  4. Matthias sagt:

    Klar, Simyo nennt es Handy-Internetpaket, aber man kann es trotzdem auch mit dem Laptop nutzen. ;-) Wie oben schon beschrieben funktioniert das entweder über das Handy als UMTS-Modem, oder aber auch mit USB-Stick bzw. PCMCIA-Karte. Als ich letztes Jahr auf meinen DSL-Anschluss warten musste, bin ich eine Weile mit Simyo gesurft. Andere Quellen wie teltarif usw. bestätigen das und es gibt ja keine “Laptop-Sperre” oder ähnliches.

  5. Regina sagt:

    Ähhm… O.K., ich nehm’ meinen unqualifizierten Eingangskommentar zurück…
    Bin nun schon eine kleine Ewigkeit wegen einer neuen Internet-Möglichkeit im Netz unterwegs und entsprechend von den Angeboten erschlagen und genervt…
    Sorry, bin normalerweise niemand der einfach irgendwo so reinplatzt und rumpflaumt…

    Danke für Deine nette Antwort. Werd’ mir also die beiden Anbieter doch nochmal genauer angucken gehen…

    LG

    Regina

  6. Matthias sagt:

    Kein Problem! Freut mich, wenn ich zur Aufklärung beitragen konnte. Persönlich kann ich sowohl Blau als auch Simyo empfehlen, allerdings haben die noch kein HSDPA. Legt man viel Wert auf Schnelligkeit, dann sollte man zu Vodafone greifen, allerdings kosten die Flatrates dort auch entsprechend. ;-)

  7. Stefan sagt:

    Übrigens kann man das Teil auch mit Linux-Distris betreiben. Hab zwar eine Woche rumgefummelt, aber es geht. Lasst Euch keinen Mist erzählen!

    Wer keinen Spaß am Fummeln hat, hat normalerweise eh keine Linux/debian/suse/wasaucimmer-Distri drauf ^^

  8. Matthias sagt:

    Vielen Dank für den Hinweis! Eventuell werde ich das Thema Surf Stick unter Linux demnächst mal aufgreifen. Mit dem Fonic Surf Stick funktioniert es nämlich ebenfalls.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>