Originale Bildquelle findenPassende Bilder zu finden ist heutzutage nicht mehr schwierig, aber wenn man die originale Bildquelle eines bereits vorhandenen Bildes finden will, sieht die Sache schon anders aus. Glücklicherweise bieten nicht nur Google, Bing und andere Suchmaschinen sogenannte „Rückwärts-Bildersuchen“ an, sondern es gibt auch einige spezielle Bildersuchmaschinen, die sogar veränderte Bilder und Bildausschnitte finden können. So kann man nicht nur die originale Bildquelle und den Urheber eines Bildes finden, sondern auch Objekte und sogar Personen identifizieren lassen.

Die Vorgehensweise ist ganz einfach:

  1. Das entsprechende Bild auf dem Computer oder im Internet aufrufen
  2. Die Google-Bildersuche im Browser öffnen
  3. Auf das kleine schwarze Kamera-Symbol vor dem Suchbutton klicken und das Bild entweder vom Computer hochladen oder die Web-Adresse des Bildes angeben. Tipp: Am schnellsten geht es, wenn man das Bild einfach mit der Maus einfach auf das Suchfeld zieht!

Google Bildersuche Suchfeld

Google analysiert daraufhin automatisch das Bild und versucht zu bestimmen, was darauf abgebildet ist. Die Suchergebnisse beinhalten dann meist folgende Informationen:

  1. Vermutung für den Inhalt des Bildes samt Informationen zum abgebildeten Objekt
  2. Weitere Quellen für das Bild in anderen Auflösungen/Bildgrößen
  3. Webseiten mit übereinstimmenden Bildern, d.h. Webseiten, die das gleiche Bild eingebunden haben
  4. Optisch ähnliche Bilder, mit dem gleichen oder ähnlichem Motiv

Google Bildersuche: Alte Oper

Originale Bildquelle finden und Urheber identifizieren

Die originale Bildquelle findet sich in der Google-Bildersuche meist als erstes Ergebnis in der Liste der „Seiten mit übereinstimmenden Bildern“, die bei bekannten Bildern unter den offiziellen Webseiten, dem Link zu Wikipedia und den „Optisch ähnlichen Bildern“ beginnt. Meistens findet sich auf den „Seiten mit übereinstimmenden Bildern“ auch ein offizieller Bildnachweis mit Angabe des Urhebers, Fotografen, Bildagentur, etc.

TinEyeFalls sich trotzdem nicht genau bestimmen lässt, auf welcher Webseite das Bild zuerst erschienen oder wer der Urheber ist, kann man alternativ auch noch eine weitere Suche mit der kostenlosen Rückwärts-Bildersuche TinEye starten. Diese erlaubt es nämlich die Suchergebnisse chronologisch zu sortieren und das älteste bzw. zuerst veröffentlichte Bild an oberster Stelle anzuzeigen. Außerdem kann man sich mit „Biggest Image“ auch das Bild mit der größten/besten Auflösung anzeigen lassen, was ein Merkmal dafür sein kann, dass es vom originalen Urheber veröffentlicht wurde.

Weitere Informationen und Tipps zur Nutzung von TinEye finden Sie hier in diesem Artikel.

Objekte und Personen auf Fotos identifizieren

Google Bildersuche: Johnny DeppViele Internetnutzer haben noch gar nicht bemerkt, dass sich die Google-Bildersuche auch hervorragend dazu eignet Objekte und Personen auf Fotos automatisch identifizieren zu lassen. Dabei muss es sich gar nicht auf Gebäude oder Personen beschränken, sondern Google findet auch Filme, Produktnamen, Rezepte, Gemälde, Pflanzen, Tiere, Insekten, Urlaubsorte, Strände, Berge, Seen, usw. usw.

In Zeiten von Pinterest und Tumblr, wo viele Fotos einfach ohne richtige Quellenangabe veröffentlicht werden, ist diese Funktion besonders hilfreich. Auch hier lassen sich die Fotos einfach direkt mit der Maus in das Google Suchfeld ziehen und in den meisten Fällen erkennt Google, was auf dem Bild abgebildet ist oder führt einen zur Original-Quelle, die eine Beschreibung des Bildes liefert.

Beispiel 1: Fitzroy-Island-Nationalpark Strand von Pinterest

Pinterest Strandbilder

Pinterest ist eine hervorragende Inspirationsquelle, aber wenn keine Informationen zur Bildquelle oder dem abgebildeten Motiv angegeben sind, geht es meist schneller das Bild einfach in die Google-Bildersuche zu ziehen. Und siehe da: bei dem tollen Strand mit dem kristallklaren hellblauen Wasser handelt es sich um den Fitzroy-Island-Nationalpark in Australien:

Google Strandbilder

Beispiel 2: Rezepte und Deutsche Übersetzung finden

Pinterest Avocado Rezept

Auch Rezepte finden sich auf Pinterest en masse, doch die meisten davon sind auf Englisch. Möchte man eine Deutsche Übersetzung eines Rezepts finden, kann man auch hier meist einfach das Foto in die Google Bildersuche ziehen und Webseiten finden, die das gleiche Rezept auf Deutsch veröffentlicht haben:

Google Avocado Rezepte

Beispiel 3: Produkte, Möbel, Geschirr, Autos, etc.

Designer Tassen auf Tumblr

Hat man auf Tumblr ein paar coole Designer-Tassen gesehen und möchte wissen, wo es diese in Deutschland zu kaufen gibt, hilft die Google Bildersuche ebenfalls erstaunlich gut. Gleich die ersten beiden Suchergebnisse verraten, dass es sich bei dem abgebildeten Geschirr um ein Design namens „Colour Porcelain“ von Scholten & Baijings für den ältesten japanischen Porzellanhersteller „1616 Arita“ handelt:

Colour Porcelain Tassen

Weitere Tipps zur Verwendung der Rückwärts-Bildersuche

  • Ein tolles Apartment zur Miete oder zum Kauf gefunden, aber keine Lust den Makler zu bezahlen oder das Geschäft über eine bestimmte Immobilienplattform abzuwickeln? Oftmals führt das Bild zu weiteren Einträgen auf anderen Webseiten und Portalen
  • Filmnamen und Schauspieler identifizieren (erstaunlicherweise oder auch nicht ist das Interesse an Pornodarstellerinnen besonders groß, aber der Kreativität sind nun mal keine Grenzen gesetzt)
  • Gefälschte Profile auf Datingseiten, Flirtportalen, in sozialen Netzwerken wie Facebook und auf Marktplätzen wie AirBnB, eBay, usw. identifizieren. Wenn das Profilbild noch öfter in Verbindung mit anderen Namen auftaucht oder gar ein Bild von einer kommerziellen Stockfoto-Agentur ist, dann handelt es sich oftmals um Fake-Profile und es ist Vorsicht geboten
  • Wallpaper und Bilder mit höherer Auflösung finden
  • Die unerlaubte Verwendung von eigenen Fotos und Bildern überwachen
  • Bilder, Gemälde, Graffitis, usw. in Hotels, Restaurants, Cafés, auf der Strasse, etc. identifizieren
  • Datum und Austragungsort von Sportereignissen wie Fussballspielen etc. herausfinden

Obwohl es nicht immer zu akkuraten Ergebnissen führt, kann man generell auch einfach versuchen von vielen Dingen ein Foto mit dem Handy zu machen und dann die Funktion zur Anzeige von ähnlichen Bildern dazu nutzen, das fotografierte Objekt zu identifizieren.

Alternative Suchmaschinen zur Rückwärts-Bildersuche

Neben der Google-Bildersuche bieten auch andere Suchmaschinen ähnliche Funktionen zur Rückwärts-Bildersuche:

Tagged with →  
Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.