Musik Anhoeren Speicherplatz wird zwar immer günstiger (eine Terabyte-Festplatte kostet aktuell nur noch rund 80 Euro, das sind weniger als 8 Cent pro Gigabyte!), doch die Übertragungsgeschwindigkeit von Internetverbindungen steigt auch kontinuierlich an und so macht es zunehmend mehr Sinn, Musik nicht mehr herunterzuladen und lokal zu speichern sondern bei Bedarf einfach aus dem Internet abzurufen. Auf Englisch nennt man das „Streaming“ und es wird auch bei Videos und Filmen immer populärer.

Legale Quellen für kostenlose Musik gibt es mittlerweile zur Genüge – in der folgenden Liste finden sich über 36 Webseiten auf denen man kostenlos Musik anhören kann ohne etwas downloaden oder spezielle Programme installieren zu müssen!

  • AH.fm – Hauptsächlich Techno und Dance, Stream für Winamp, iTunes, Quicktime, RealPlayer und Windows Media Player sowie ein Web-basierter Player für den Stream im Browser
  • AmazingTunes.com – Neben einem webbasiertem „Radio“-Stream ermöglicht die Seite auch die Suche nach Interpreten
  • AOL Radio – Unglaubliche Vielfalt an verschiedenen Musik-Kanälen und “echten” Radiosendern. Zusätzlich werden interessante Top 10 Listen wie z.B. “die 10 besten Sex-Songs” angeboten.
  • Baboom.com – Wenig Chart Musik, eher alternative Musik. Free User können bis zu 100 Titel in ihre Playlists aufnehmen, zugehörige Musikvideos werden angezeigt
  • Blip.fm – Ermöglicht es Songs in Twitter-Updates einzubinden, Musik die nicht auf der Plattform vorhanden ist, kann durch YouTube-Videos “ersetzt” werden
  • Deezer.com – Charts, Playlists, Webradio… Deezer bietet alles und zudem noch viele Netzwerk-Funktionen um mit anderen Musikliebhabern in Kontakt zu treten.
  • DI.fm – Digitally Imported bietet hauptsächlich Electronic und Dance Kanäle wie z.B. “Funky House”, “Tribal House”, “Future Synthpop”, usw.
  • iLike.com – Dürfte vielen von Facebook bekannt sein und gehört seit neustem zu MySpace Music.
  • iTunes – Das “Standard”-Programm von Apple bietet unter dem Tab “Radio” auch die Möglichkeit verschiedene Radiostationen aus der ganzen Welt zu streamen. Jetzt Apple Music
  • Last.fm – “Das größte soziale Musiknetzwerk” bietet ein kleines Programm, das aufgrund der eigenen Hörgewohnheiten Empfehlungen für neue Songs gibt. Ein Premium-Abonnement ermöglicht es, alle gehörten Lieder auch an jedem beliebigen Ort über das Internet anzuhören
  • Magnatune.com – Unabhängige Künstler können hier ihre Musik zum Streamen einstellen und auf Wunsch auch verkaufen
  • MikesRadioWorld.com – Hier sind über 5.000 verschiedene Streaming-Kanäle aus allen Ländern der Welt verzeichnet
  • MP3.com – Alle Titel im kostenlosen Bereich können frei gestreamt oder heruntergeladen werden
  • Musicovery.com – Musik nach Gefühlslage? Musicovery bietet genau das! Bewertungen der gespielten Songs bestimmen die weitere Richtung
  • Napster.com – Nur die ersten 30 Tage kostenlos nutzbar, 34 Millionen Songs und Hörbücher
  • Radio.de – Über 4.000 Radiosender, die sich über die Webseite streamen lassen
  • RadioTime.com – Noch ein Verzeichnis, das Streaming-Radiostationen listet
  • Real Player – Der „Rhapsody Service“ des Real Players ermöglicht ebenso wie iTunes das Streamen von Radioprogrammen
  • SHOUTcast.com – Dieses Verzeichnis listet verschiedene Streaming-Kanäle nach Genre, zum Anhören empfiehlt sich Winamp
  • Slacker.com – Ermöglicht das Anhören von verschiedenen Internet-Radio-Stationen über den Browser
  • Spotify.com – 30 Millionen Lieder zur Auswahl, kostenloser Account mit Werbung
  • Streampad.com – Spielt Musikdateien die Blogger oder Webmaster in ihre Beiträge integrieren. Für WordPress, tumblr, TypePad, Blogger, uvm.
  • TheSixtyOne.com – Eine der etwas Community-lastigeren Webseiten mit Funktionen zum Hitlisten-Erstellen
  • Soundcloud.com – Komplett kostenlose Nutzung, viel Musik von unabhängigen Künstlern, ohne Registrierung nutzbar
  • Spinjay.com – Jeder User kann Playlists erstellen, die von anderen bewertet werden können
  • Pandora.com – Man gibt den Namen eines Songs oder Interpreten ein und Pandora kreiert einen Stream passend zur Stilrichtung der Vorgabe. Funktioniert inzwischen nur noch mit amerikanischer IP (einfach über VPN zugreifen)
  • Skreemr.com – Eine MP3-Suchmaschine ähnlich der MP3-Suche von Baidu. Skreemr durchsucht das Internet nach MP3-Dateien, die dann entweder heruntergeladen oder gestreamt werden können
  • Yahoo Music – Funktioniert nur mit dem Internet Explorer und ermöglicht das Streamen nach Radiostationen oder Interpreten

Offline

  • Bloson – Hat früher über 8 Millionen Songs zum Streamen geboten. Für jede Aktion (z.B. Musik mit Freunden teilen) bekam man Punkte mit denen man gemeinnützige Organisationen unterstützen konnte
  • Finetune.com – Auch hier konnten Playlists erstellt werden, die sich dank Embed-Code überall einbinden lassen
  • Grooveshark – Ermöglicht es eigene Playlisten zu erstellen und empfiehlt ähnliche Songs
  • Jiwa.fm – Hier konnte man nach Musik suchen, die man gerne mag und Jiwa.fm versuchte passende Streams zu finden
  • Live365.com – Diese Webseite deckte fast jede Musikrichtung ab und bot diverse kostenlose Streams sowie ein VIP-Angebot
  • MeeMix.com – Interessante „Personal Internet Radio“-Webseite deren Fokus vor allem auf dem Entdecken von neuer Musik lag und neuste Technologien wie Algorithmen für maschinelles Lernen, digitale Signalverarbeitung, Verhaltensanalyse, Metadatenanalyse und Collaborative Filtering nutzte
  • Mixwit.com – Ermöglicht das Erstellen von “Online”-Mixtapes
  • Muxtape.com – Hier konnte man 12 Songs zu einem eigenen Mixtape kombinieren und an seine Freunde verschicken
  • MusicMesh.net – Auch hier bekam man Empfehlungen für ähnliche Tracks und Interpreten, aufgrund der Musik die man sich angehört hat
  • Soundpedia.com – Ähnliche Funktion wie Pandora, man gibt ein Lied oder einen Interpreten vor und Soundpedia spielt ähnliche Musik

Meine persönliche Favoriten sind Grooveshark, Last.fm und Soundcloud, aber ich streame auch nicht über meinen Computer, sondern ich habe mir vor einem knappen Jahr einen sogenannten “Netzwerk-Musikplayer” bzw. ein Internetradio gekauft, die Logitech „Squeezebox Boom“. Im W-LAN Netzwerk eingebunden, streamt und spielt das Internetradio alles was ich will und bietet bessere Soundqualität als der Laptop oder die Computerboxen.

Logitech Squeezebox Boom

Foto: © SXC.hu/Valentina Jori
Tagged with →  
Share →

2 Responses to Kostenlos Musik anhören ohne Download

  1. faulix sagt:

    Ich finde bei der Auflistung fehlt auf jedenfall YouTube. Dort kann man nicht nur illegal hochgeladene Musikvideos abspielen, sondern auch offiziell veröffentlichte Videos von den Plattenfirmen. Finde das ist auch eine sehr gute Möglichkeit, gerade wenn man etwas spezielles sucht.

  2. Jens81 sagt:

    Hey, danke für die lange Liste, wird wohl etwas dauern, bis ich das alles ausprobiert habe 😉 LastFM nutze ich eigentlich meistens, die vielen Funktionen und die Community sind einfach klasse, etwas Besseres hab ich bisher noch nicht gefunden. Für Videos finde ich allerdings MyVideo besser als Youtube, da findet man alle echten und legalen Videos und ohne sich ständig durch nervige Live-Mitschnitte oder Fake-Videos wühlen zu müssen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.