Da für das Büro ein neues Farblaser Multifunktionsgerät mit Fax-Funktion gesucht wird, habe ich wieder einmal unzählige Bestenlisten und Testberichte auf der Suche nach einem guten und günstigen Gerät durchforstet. Erstaunlicherweise scheinen Farblaser Multifunktionsgeräte für kleine Büros nicht besonders häufig getestet zu werden. Testberichte zu 80€ Tintenstrahl-Fotodruckern für den Endverbraucher findet man dagegen fast an jeder Ecke. Nichtsdestotrotz war ich am Ende doch noch erfolgreich und habe drei empfehlenswerte Geräte aufgetan.

Bestenlisten und Vergleichsseiten

Druckerchannel BestenlisteErste Anlaufstelle war die Bestenliste für Farblaser-Multifunktionsgeräte von Druckerchannel. Dort fanden sich allerdings nur ganze drei Geräte. Das Datum des Testberichts (6. Oktober 2005) vom bestplatzierten Oki C3530 MFP hat mich dann auch gleich Abstand von dieser Auswahl nehmen lassen. Betrachtet man die allgemeine technische Entwicklung, kann man ziemlich sicher sein, dass sich zwischen 2005 und 2009 auch auf dem Druckermarkt einiges getan hat und die Geräte inzwischen besser und ausgereifter geworden sind.

Die Marktübersicht der Farblaser-Multifunksgeräte von Druckerchannel ist dann gleich schon viel umfangreicher und listet auch aktuelle Geräte auf. Erfreulicherweise wird dort neben der unverbindlichen Preisempfehlung auch gleich der aktuelle Internetpreis angezeigt, sodass man sich ein besseres Bild über den Wert und die Marktposition der Geräte machen kann.

Für den Einsatzbereich in einem kleinen Büro, sind mir folgende Geräte aufgefallen:

Der Blick in die CHIP-Bestenliste für Farblaser-Multifunktionsgeräte bestätigte meine Vorauswahl. Allerdings scheint dort beim Vergleich kein Bezug auf die Preise der Geräte genommen zu werden. Die Preispanne der verglichenen Geräte reicht von 200 bis fast 900 Euro.

Bei Testeo finden sich in der Farblaser-Multifunktionsgeräte-Bestenliste ebenfalls die beiden erstgenannten Geräte auf den ersten beiden Plätzen. Die Meinungen der Testeo-Nutzer zum Lexmark X502n sind dagegen nicht besonders gut. Anscheinend läuft permanent ein Lüfter, der einen unangenehmen Geräuschpegel erzeugt. Somit habe ich das Multifunktionsgerät von Lexmark wieder von der Liste gestrichen und mich auf die Modelle von Samsung und HP beschränkt.

Samsung und HP in der Endauswahl

Samsung CLX-3175FW Der Samsung CLX-3175FW soll bezüglich der Geräuschentwicklung besonders empfehlenswert sein. Selbst bei Farbausdrucken sollen weniger als 46 dB(A) erzeugt werden, da Samsung nicht auf Revolver-Technik sondern auf fest installierte Kartuschen setzt.

Weitere Highlights sind die integrierte W-LAN Funktion und die schwarze, sehr edel anmutende Farbe. Die Erfahrungsberichte bei Amazon und den anderen Seiten fallen recht gut aus, bemängelt wird allerdings das Fehlen einer gedruckten Bedienungsanleitung und das Interface der mitgelieferten Scan-Software. Auch das unbeleuchtete Display soll wohl insbesondere Abends schwer abzulesen sein.

HP LaserJet CM1312 NFI Der Hewlett Packard Color LaserJet CM1312NFi ist zwar von der Druckgeschwindigkeit her etwas langsamer (12 Seiten im Vergleich zu 16 Seiten beim Samsung CLX-3175FW), dafür ist aber ein CCD-Scanner (Charged Coupled Device) verbaut, der im Vergleich zum CIS-Scanner (Contact Image Sensor) des Samsung schärfere Bilder liefert und auch mit Büchern keine Probleme hat.

Auch der Anschluss und die Einrichtung sollen laut den Erfahrungsberichten bei Amazon recht einfach und schnell vonstatten gehen. Weiterhin begeistert das große und leicht abzulesende Display des CM1312NFi. Die Lautstärke soll sich sowohl während den Druckvorgängen als auch in der Ruhezeit auf einem sehr verträglichen Niveau befinden. Druckerchannel gibt 47 dB(A) an. Wie beim Samsung wird auch beim HP kein Revolversystem mehr eingesetzt, welches für das ehemals laserdruckertypische Rattern verantwortlich war.

Verzichten muss man beim HP Color Laserjet CM1312NFi lediglich auf den kabellosen Anschluss über W-LAN. Das Samsung Modell gibt es zwar auch mit W-LAN, dafür ist es aber etwas teurer. Den Unterschied erkennt man an den Modellbezeichnungen: Samsung CLX-3175FN ist das Modell ohne W-LAN, CLX-3175FW die Variante mit W-LAN. Golem berichtete zum Marktstart der ersten Samsung CLX-Modelle im November 2008.

Preisübersicht

Persönlich bevorzuge ich meistens Amazon, da man sich dort auf die schnelle und reibungslose Lieferung verlassen kann. Die versandkostenfreie Lieferung und die Möglichkeit per Bankeinzug zu bezahlen sind weitere Pluspunkte:

HP Color Laserjet CM1312NFi MFP

Samsung CLX-3175FN (ohne W-LAN)

Samsung CLX-3175FW (mit W-LAN)

Alternativen zu Farblaser Multifunktionsgeräten

HP Officejet Pro L7580 Persönlich nutze ich seit Oktober 2008 ein Hewlett Packard Officejet Pro L7580 Multifunktionsgerät mit Tintenstrahltechnik. HP wirbt damit, dass die neuen Officejet Pro Tintenstrahl Multifunktionsgeräte genauso schnell wie Laserdrucker sind, dafür aber billiger in Anschaffung und Unterhalt. Verschiedene Test- und Erfahrungsberichte bestätigen die Qualitäten der Officejet Pro Reihe. Vom L7480 ohne Fax geht es über L7580 und L7680 bis hin zum L7780 mit Duplexdruck-Funktionalität aufwärts. Technisch können diese Geräte sicher mit den genannten Farblasern mithalten, wenn sie sie nicht sogar überbieten. Lediglich die Wisch- und Schmierfestigkeit der Tintenausdrucke ist leider noch nicht auf dem Stand von Laserausdrucken. Wer jedoch keine wischfesten Ausdrücke benötigt und auch öfter mal Fotos ausdrucken will, sollte sich die genannten Officejet Pro Modelle durchaus mal näher anschauen!

Tagged with →  
Share →

10 Responses to Farblaser Multifunktionsgeräte mit Fax

  1. Dominik sagt:

    Schon krass wie stark die Preise für diese Geräte gefallen sind, früher hat man für einen Farblaser ohne Fax mindestens 6-700 Euro hinblättern mussen.
    Ich verwende momentan noch einen Tintenstrahler, aber leider drucke ich nicht so viel, so dass mir leider schon mal die Patronen eintrocknen, das Problem würde es ja bei Lasern nicht geben.

  2. Matthias sagt:

    Das mit den Preisen stimmt, aber das ist ja bei fast allen elektronischen Geräten so. Mein erster 17″ Flachbildschirm (TFT) hat noch ein Vermögen gekostet, heute bekommt man 22″ unter 200 Euro… 😉
    Für den Privatgebrauch würde ich aber bei Tintenstrahldruckern bleiben, schon allein wegen Tonerstaub und solchen Späßen.

  3. Also ich würde niemandem so ein Multifunktionsgerät empfehlen. Bei meinem nicht gerade günstiges Brother-Gerät hat sich zuerst hinten vom Scanner-Deckel die Scharniere verabschiedet (ist einfach abgebrochen), dann hat der Scanner seinen Dienst aufgegeben (gibt an, dass keine USB-Verbindung mit dem PC gefunden werden kann,. obwohl man noch ganz normal druckaufträge von PC an den Drucker senden kann) und jetzt ist auch noch das 2te Scharnier abgebrochen.

    Ich tendiere jetzt eher zu nem gescheiten Drucker, und extra noch nen gescheiten Scanner!

  4. Rafael sagt:

    Uauu! Du hast dir ja die Mühe gegeben. Gut gemacht! Ist ja sehr interessant, was für Multifunktionsgeräte man finden kann. Danke für den Tipps, du hast mir bestimmt sehr geholfen.Danke.

  5. Tobias sagt:

    Ich stehe vor genau der gleichen Investitionsentscheidung und habe Stunden damit verbracht, gute Vergleichstest ausfindig zu machen. Als einigermaßen aktuell und sehr hilfrich empfand ich den von tecchannel. Schlussendlich bin ich für mich zu der Erkenntnis gekommen, dass der Brother MFC 9450CDN das beste Preis-/ Leistungsverhältnis hat. Das Modell ist brandneu (Ende Januar 2009) und gerade noch mal bei Amazon im Preis gesenkt worden auf jetzt 549,- Euro.

  6. Matthias sagt:

    @ Bensch: Hast Du denn keine Garantie mehr auf das Gerät? Grundsätzlich ist es wohl einfach so, dass die Geräte eine begrenzte Lebensdauer haben. Bei meinem vorherigen HP Multifunktionsgerät ging auch irgendwann das Fax nicht mehr und am Ende hat auch noch der Drucker schlapp gemacht. Trotzdem habe ich mir gerade wieder ein HP gekauft, weil die Testberichte gut waren und wie Du ja beschrieben hast, auch die Geräte anderer Hersteller nicht ewig halten. 😉

    @ Tobias: Vielen Dank für den Link zu dem zusätzlichen Testbericht! Aktuelle Daten (und somit auch aktuelle Geräte) zu finden, ist wirklich schwer.

  7. Tobias sagt:

    Apropos Garantie: Die lange Garantiedauer war bei mir mit das ausschlaggebende Argument für den Brother. Der Hersteller gewährt nämlich eine 3 Jahre 48 Stunden Vorort-Garantie.

  8. @ Matthias: Die Garantie ist leider schon abgelaufen…

  9. […] Und wenn es etwas mehr Funktionen sein sollen: vor einem knappen Jahr habe ich schon mal über Farblaser Multifunktionsgeräte mit Fax […]

  10. Jan sagt:

    Eine gute Einschätzung zu den Geräten, danke! Obwohl der Beitrag ja jetzt ein Jahr alt ist, sind bei guten Laserdruckern die Produktzyklen glücklicherweise nicht ganz so schnell, wie bei subventionierten Tintenstrahldruckern. Diese All-in One Geräte sind wirklich für kleinere Büros super, damit man nicht alles mit Geräten vollstellen muss. Auch der bekannte Kontrapunkt, dass wenn ein Gerät defekt ist, dass man alles austauschen muss, würde ich so nicht mehr gelten lassen, wegen 2 Jahre Garantie und den grundsätzlich ziemlich günstigen Geräten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.