[UPDATE] YourFonts verlangt inzwischen 9,95 US-Dollar für die Erstellung der eigenen Schriftart, das sind ungefähr 7,50 Euro. [UPDATE ENDE]

Bei yourfonts.com kann man sich die eigene Handschrift als kostenlose Schriftart im Opentype-Format erstellen lassen. Opentype wurde von Microsoft und Adobe entwickelt und kann sowohl auf Macs als auch auf Windows-Computern genutzt werden. Das ganze funktioniert kostenlos ohne Anmeldung und erfordert nur wenige Schritte. Wenn man sich mit Drucken und Scannen auskennt, ist die eigene Schriftart in weniger als einer Viertelstunde einsatzbereit.

Die eigene Handschrift als Schriftart

Wie erstellt man sich die eigene Schriftart?

Zuerst muss man sich eine Schablone (als PDF oder GIF verfügbar) ausdrucken, auf die man mit schwarzem Stift (dünner Edding, 0,5 bis 1mm dicke funktioniert recht gut) alle Zeichen einträgt, die man benutzen möchte.

Zeichenhilfe

Hat man die Schreibarbeit erledigt, ist schon der größte Teil geschafft. Im nächsten Schritt muss man die Schablone nur noch Einscannen und wieder Hochladen. Die Software von YourFonts erstellt daraufhin in wenigen Sekunden die eigene Schriftart, welche sofort als .ttf Datei heruntergeladen werden kann.

.ttf Font-Dateien sind vektorbasiert und können somit ohne Qualitätsverlust in jeder Schriftgröße genutzt werden.

Falls gewünscht kann man sogar eine eigene Unterschrift in die Font-Datei integrieren. Mit der ^-Taste lässt sich diese dann in jedem beliebigen Textverarbeitungsprogramm anzeigen.

Tagged with →  
Share →

9 Responses to Eigene Handschrift als kostenlose Schriftart

  1. Yannick sagt:

    Das ist wirklich cool, danke für den Link! Habe mich schon immer mal gefragt, wie man das macht, nachdem ich verzweifelt den Font gesucht habe, den ich bei einem Kumpel gesehen habe .. er sagte mir erst später, dass das seine “digitale Handschrift” sei.

    Jetzt bin ich schlauer :)

  2. Martin sagt:

    Hey, super Sache!
    Hab mir gleich meinen eigenen Font erstellt. Musste mich beim ausfüllen ganz schön anstrengen, meine Handschrift ist wirklich nicht die schönste :-)

  3. Hans sagt:

    genial… habe auch eigenen Font erstellt!

  4. Tom sagt:

    Hätte ja auch mal einer erwähnen können das die mal wieder dafür verlangen…

  5. Renate sagt:

    Von wegen kostenlos!!!!!!!

  6. Matthias sagt:

    Anscheinend hat YourFonts beschlossen, das ganze ab der 250.000 selbst erstellten Schriftart wieder kostenpflichtig zu machen…

  7. Thomas Staub sagt:

    FontCpture.com leitet auf yourfonts.com weiter, das ja leider Geld kostet.
    http://www.myscriptfont.com ist eine gratis Alternative um Handschriften Fonts zu erstellen.

  8. Walter Reimann sagt:

    Diese gratis Font-Dienste wie myscriptfont u.ä. habe ich ausprobiert und auch die günstigen (yourfonts). Das Problem ist, dass das alles so automatisierte Sachen sind. Das Resultat hatte zwar meine Buchstaben, sah aber dennoch nicht wie meine Handschrift aus. So richtig zufrieden war ich erst nachdem ich http://www.zugergrafik.ch/font probiert habe. Das kostet zwar recht viel, aber da wird alles manuell gemacht und das sieht dann auch viel besser aus.

  9. Walter Reimann sagt:

    Ach ja, ich muss sagen, ich denke wenn man eine Blockschrift-Handschrift hat, dann geht das mit den Gratis oder billig-Konvertierern. Aber für Schulschrift, also so zusammenhängende Buchstaben, da braucht es etwas Besseres sonst stimmt das einfach dann nicht.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>