Bereits im August 2006 überschritt die Zahl der Mobilfunkanschlüsse in Deutschland die Einwohnerzahl, doch diesen April wurde laut dem Branchenverband Bitkom eine weitere Höchstmarke durchbrochen. Aktuell gibt es mehr als 100-Millionen Mobilfunkanschlüsse in Deutschland! Bis Ende des Jahres soll die Zahl der Handyverträge auf 107-Millionen ansteigen. Im Ländervergleich liegt Deutschland damit schon über westeuropäischem Schnitt und weltweit auf Platz 7.

BITKOM Grafik

BITKOM-Grafik

Interessant ist, dass die Ära des digitalen Mobilfunks erst Mitte 1992 begann und sich schon bis Ende 1993 eine knappe Million Kunden fanden. Der Boom und der rasante Zuwachs der Mobilfunkanschlüsse kam jedoch erst 1999 und 2000 mit Erscheinen der ersten Prepaidkarten auf. 2010 rechnet der BITKOM mit 120 Handyverträgen pro 100 Einwohnern. Bereits heute hat jeder fünfte Deutsche statistisch gesehen zwei Handys.

Als Gründe für das starke und weiter ansteigende Wachstum werden vor allem die immer preiswerteren Tarife und die Funktionsvielfalt der neuen Endgeräte genannt. Beispielsweise nimmt die Zahl der Mobilfunkanschlüsse für reine Datendienste ebenfalls signifikant zu. So gab es Ende 2007 schon mehr als 10 Millionen UMTS-Nutzer in Deutschland und diese Zahl soll sich dieses Jahr noch um 60% auf 16 Millionen UMTS-Anschlüsse steigern.

BITKOM Grafik

Die Mobilfunkanbieter machten 2007 mit Datendiensten wie UMTS über 11% ihres Umsatzes und 2008 soll der Umsatzanteil sogar auf 14% steigen. Mobiles Internet wird unbestritten immer wichtiger und interessanter für den Massenmarkt. Dass die Nutzung von SMS und MMS dadurch sinkt, ist nicht verwunderlich. Der BITKOM schätzt, dass 2008 der Umsatzanteil von SMS und MMS auf 13% schrumpft.

Tagged with →  
Share →

One Response to 100-Millionen Mobilfunkanschlüsse in Deutschland

  1. […] es in Deutschland ja mittlerweile mehr Handies als Einwohner gibt <LINK>, ist das telefonieren in der Öffentlichkeit für die meisten nur noch ein Ärgernis, da es […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.